Geld verdienen mit Affiliatemarketing

Was ist eigentlich Affiliate Marketing?

Die meisten Unternehmen wollen ihre Produkte und Dienstleistungen verkaufen. Eines der besten Mittel zum Verkauf, ist natürlich die Werbung. Im Internet ist eine neue Werbeform entstanden, das Affiliate Marketing.
Das Affiliate Marketing ist nichts anderes als eine Vermittlung. Webseiten-Betreiber aber auch Blog-Betreiber können einen bestimmten Produktlink in ihre Seiten einbauen, und erhalten Provisionen, wenn jemand über diesen Link etwas kauft. Man verkauft als Affiliate also nichts selber, sondern vermittelt Käufer und bekommt dafür Provisionen.
Dabei bieten sich verschieden Provisionsmodelle an: Pay per Sale, Pay per Click, Pay per Lead, Pay per SignUp, Pay per View und Lifetime.
Affiliate Marketing besitzt viel Potential und mit den richtigen Voraussetzungen kann man sehr gut verdienen. Affiliates stellen besonders am Anfang oft die Frage: „Wie lange dauert es, bis ich im Affiliate Marketing Geld verdiene?”
Und leider gibt es keine genaue Antwort auf dieser Frage. Alles hängt von den eigenen Voraussetzungen und individuellen Faktoren ab.
Eine der wichtigsten Voraussetzungen ist die Webseite, die man betreibt. Hat man bereits eine etablierte Seite mit viel und qualitativ gutem Traffic oder eher eine Seite, die man gerade gestartet hat und nicht so bekannt ist? Auch die Inhalte der Webseite sind wichtig – welche Themen werden behandelt und welche Zielgruppen sprechen die Inhalte an.
Dazu kommen dann auch noch die individuellen Faktoren, die eine Rolle für das Affiliate Marketing spielen wie Zeit, Geld, Fähigkeiten, Engagement etc.
Wie viel Zeit möchte man in Affiliate Marketing investieren?
Natürlich macht es einen Unterschied, ob sich ein Affiliate um seine Seite eine Stunde am Tag kümmert oder nur ab und zu. Das Engagement ist hier sehr wichtig, damit man Erfolg hat.
Geld spielt auch eine Rolle, obwohl man auch ganz ohne Geld auskommen kann. Wer aber bereit ist etwas Geld zu investieren, kann z. B. Texte kaufen, das Layout seiner Seite professionell gestalten lassen oder auch Backlinks kaufen. All das verbessert und beschleunigt die Entwicklung der Webseite und hat auch einen positiven Einfluss auf das Affiliate Marketing.

Wie kann man das Geldverdienen mit Affiliate Marketing beschleunigen?

Ganz einfach! Indem man mehr Zeit in den Aufbau und die Vermarktung seiner Affiliate Seite investiert, sich wirklich reinhängt und ständig testet und optimiert.
Oder man kauft gleich ein etabliertes Projekt, was sofort Traffic und Content mitbringt, falls man das nötige
Geld investieren kann bzw. möchte. Affiliate Marketing ist kein Selbstläufer und bedeutet harte Arbeit und Ausdauer.
Laut einer aktuellen Studie verdienen zumindest in den USA 17% der befragten Affiliates über 20.000 Dollar pro Monat. Die breite Masse der Affiliates verdient aber relativ wenig, das häng wie gesagt, von der Ausgangssituation und den individuellen Faktoren ab.

Geld verdienen im Internet – Affiliatemarketing als Sprungbrett

Facebook, Twitter, XING und alle anderen Social-Media-Portale, mit denen Du eine große Community erreichst, sind die Mittel zum Zweck, um so viel Traffic wie möglich auf eine Website oder einen Blog zu leiten, mit dem (Letzterer) oder über die (Erstere) Du Affiliate Marketing betreibst. Wenn Du also gern und viel und schon lange auf Social-Media-Plattformen unterwegs bist und viele Kontakte hast, ist es nur der nächste Schritt, damit Geld zu verdienen. Dafür bieten wir Dir eine innovative und bedienerfreundliche Grundlage.

Hier ist der Schnelleinstieg in die Materie:
Es gibt reine Affiliate Blogs. Ein einfaches Beispiel sind viele der Seiten, auf die Du “aus Versehen” kommst, nachdem Du Dich vertippt hast. Die Betreiber dieser Seiten nutzen quasi vorhersehbare Schreibfehler, um Traffic wie von selbst zu erzeugen. Dir ist bestimmt schon mal aufgefallen, dass dort dann lauter Links zu finden sind, die etwas mit dem Thema der Website zu tun haben, die Du eigentlich aufrufen wolltest. Ein weiteres Beispiel sind Angebots-Blogs. Groupon – um einen herauszupicken – betreibt das auf höherem Niveau, da sie wirklich direkt mit den Anbietern in einer Stadt Extra-Konditionen aushandeln, die ihnen eine relativ hohe Provision (50 Prozent des für den Anbieter erzielten Umsatzes) einbringt – und den Werbenden Neukunden ohne Ende, auch wenn sie durch die bei Groupon verkauften Gutscheine erst einmal draufzahlen.
Nicht zu verachtende Provisionen holst Du Dir, wenn Du es richtig anstellst, durch das Affiliate-System ein, das zudem automatisiert ist – auch die Auszahlung.

In der Praxis heißt das:
Du hast eine Website, die interessant für eine breite Zielgruppe ist, damit dann auch wirklich ein Gewinn damit erzielt werden kann. Dafür sollte jemand die Meta-Tags beziehungsweise Keywords dementsprechend generiert haben, damit sie in Suchmaschinen schnell weit hoch rutscht, also oft gefunden wird. Dafür gibt es Spezialisten, aber auch frei zugängliche Statistiken, bei Google zum Beispiel, die man nutzen kann.
Stell dir vor, wir hätten eine Werbeplattform:
Wenn du damit in den Startlöchern sitzt, meldest Du Dich auf unserer Plattform an und suchst Dir dort dem Thema Deiner Seite entsprechende Werbe-Programme aus. Deine Teilnahme an diesen Programmen beantragst Du bei uns, wir überprüfen deine Website oder Deinen Blog, geben sie für die entsprechende Werbung frei, und dann kannst Du Banner und verschiedene ähnliche Werbemittel wählen, um sie auf Deiner Seite zu platzieren. Du siehst schon in der Programmübersicht genau, wie viel Du an der einzelnen Werbung verdienen kannst. Meist wird nach Klicks und/oder dem daraus resultierenden Umsatz abgerechnet. Die Gewinnspanne ist dabei von Firma zu Firma unterschiedlich. Du schließt also quasi einen Vertrag mit jedem Werbenden ab, der über eine bestimmte Laufzeit geht und immer mehr oder weniger variierende Konditionen beinhaltet. Das erledigen wir für Dich.
Um damit richtig Geld zu verdienen, ist der Traffic auf Deinem Blog oder Deiner Website das Maßgebliche und Erste, was Du als Grundvoraussetzung haben musst – deshalb Facebook, Twitter und Co. Und Du musst viel wechselnden Content auf Deiner Website erzeugen (deshalb ist auch ein integrierter Blog sinnvoll), den Du dann immer wieder posten kannst, um noch mehr Leute anzuziehen. Der muss vom Inhalt her auch breitenrelevant sein, um Leute zu gewinnen.
So, das ist es schon. Wenn Du richtig Volldampf gibst, kannst Du innerhalb eines halben Jahres einen ordentlichen Nebenverdienst mit Deiner Website erzielen. Dazu musst Du die richtige Idee haben und könntest in den VIP-Affiliateclub von Affiliate König Ralf Schmitz einsteigen.

[1%-Regel] Was sind die entscheidenden Faktoren für Online-Erfolg?

Das Internet ist für Sie noch ein Buch mit sieben Siegeln? Welche Produkte und Kurse haben Sie bereits hinter sich gebracht? Und vor allem: Was haben Ihnen diese Kurse, Ratgeber oder E-Books gebracht? Ist Ihre Internet Karriere derzeit in einer Sackgasse und Sie brauchen einen entscheidenden “Kick”?
Christoph Gruhn sprach exklusiv über seine Anfänge im Online Marketing. Er nahm kein Blatt vor den Mund und sprach ganz offen über seine Schwierigkeiten und Hindernisse, die ihn 2008 zum Aufgeben zwangen.

Christoph Gruhn hatte 2008 schlicht und ergreifend “die Schnauze voll”. Er hatte entmutigt aufgegeben. 99% aller Einsteiger im Internet Marketing folgen ihm dabei. Die Erfolgsraten sehen geradezu entmutigend aus. Und dennoch sagte Christoph ganz eindeutig, dass es einen Weg für jeden gibt, ja geben muss. Ich finde das eine absolut ermutigende Tatsache. Schließlich gibt es im deutschsprachigen Internetraum noch unzählige Nischen, die erobert und lukrativ vermarktet werden wollen.

Der entscheidende Faktor für Erfolg im Internet

Haben Sie einen Mann im Ohr? Die Stimme, die manchmal zu mir spricht, hat auch mit Christoph Gruhn gesprochen. Manchmal ist diese Stimme nur sehr schwer zu hören. An manchen Tagen ist sie aber auch geradezu massiv und drängt mich, meine Ziele in Angriff zu nehmen und sofort in die Tat umzusetzen. Für Christoph war diese Stimme zunächst ein Desaster: Die Stimme sagte ihm, dass er ein Versager sei und dass er es nicht schaffen kann. Dann aber – und das war wohl das Entscheidende! – hat sie ihm geholfen, seinen Weg wieder aufzunehmen. Nicht nur träumen, tun! Das ist die entscheidende Botschaft. Denn wie sagt Christoph Gruhn das so treffend: Er ist Ihr lebender Beweis dafür, dass es jeder – wirklich jeder! – schaffen kann.

Ihr Erfolg im Internet Marketing

Wie sieht das bei Ihnen aus? Sind die Fachbegriffe die größte Herausforderung für Sie, oder haben Sie eher Schwierigkeiten damit, eine Nische zu finden und zu einem Erfolg zu machen. Ich lade Sie ein, hier mit mir und Christoph in einen Dialog zu treten. Denn wenn es jetzt bei Ihnen noch klemmt, liegt es vielleicht einfach nur an ein paar Körnchen Wissen oder einer kleinen Hilfe bei der praktischen Umsetzung. Schreiben Sie uns Ihre persönlichen Erfahrungen! Wo klemmt es bei Ihnen oder wo haben Sie Schwierigkeiten? Ich bin mir sicher, dass es auch für Sie den Weg gibt, der Sie zu einem Internet Marketing Profi macht. Und zwar egal, wo Sie heute stehen! Verpassen Sie auf jeden Fall aber das nächste Video nicht, das Christoph bereits angekündigt hat. Denn in diesem zweiten Video legt er richtig nach und sagt Ihnen, WIE er es geschafft hat, aus dem Schattendasein zu entkommen und ins Rampenlicht im Internet Marketing zu kommen. Wenn Sie bereits in meinem Verteiler eingetragen sind, bekommen Sie automatisch eine Email von mir, sobald ich den neuen Beitrag online habe. Wenn Sie “per Zufall” hierhergekommen sind, tragen Sie sich in meinen Verteiler hier unter dem Beitrag ein! Und jetzt freue ich mich auf Ihre Meinungen, Kommentare und Berichte, wie Sie mit dem Internet und seinen Tücken zurecht kommen!

Ich will nicht mehr müssen und sollen, sondern ich will entscheiden!

Downshifting = Herunterschalten – immer mehr Menschen haben das Bedürfnis nach mehr Zeit für Familie und Freunde, nach einem ruhigen Job, statt 60-Stunden-Woche, nach einem Job, den Sie von zu hause aus erledigen können. Viele nehmen dafür sogar weniger Gehalt in Kauf.
Mein Umdenken begann, als ich mich mit Einkommensmöglichkeiten im Internet und mit Empfehlungsmarketing befasste. Außerdem kamen Bücher wie “Die 4-Stunden-Woche” und “The Big Five For Live” in mein Leben, um nur zwei zu nennen. Ich fand das Alles hoch interessant und es ging mir seitdem nie wieder aus dem Kopf.
Irgendwie musste das doch zu machen sein, dass ich einen Job mache, der mir Spass macht und für den ich nur noch einige Stunden in der Woche arbeiten muss und über den Rest der Zeit kann ich frei verfügen.
Wer meine Profile im Internet schon öfter gelesen hat, der wird immer wieder auf mein Ziel stoßen: “Mit 56 nicht mehr arbeiten müssen!” Die spinnt doch oder? Nein, ganz bestimmt nicht. Sicher dürfen Sie das denken, aber ich werde Ihnen das Gegenteil beweisen. Ich habe meinen Weg gefunden und er war mit Umdenken, Umlernen und mit Entscheidungen verbunden.
Inzwischen bin ich sowas von zufrieden und voller neuer Ideen und was soll ich sagen, es macht riesigen Spaß. “Ja und was macht Sie denn nun?”, werden Sie fragen. Ich mache eine Ausbildung zum Affiliatemarketer im Internet. Vieles habe ich ausprobiert und gelernt, doch nie konnte ich sagen, das ist es. Jetzt sage ich: “Affiliatemarketing – DAS IST ES !”
Ich habe mir einen Kostenplan erstellt und mich mit Outsourcing befasst. Outsourcen/auslagern von Arbeiten, die ich nicht gerne mache oder, die andere besser machen als ich. Macht mir noch mehr Spaß dieses Outsourcing. Eine andere Entscheidung war: lerne nur noch von erfolgreichen Menschen, von denen, die schon dort sind, wo du noch hin willst und frage sie, wie sie es gemacht haben. Dazu gehören Namen wie Ralf Schmitz, Daniel Dirks, Said Shiripour und Alexander Riedl.
Warum? Weil Freunde, Familie und Bekannte Ihnen nur sagen können, wie man es nicht macht. Ich habe irgendwann aufgehört, mit ihnen (den Freunden usw.) darüber zu sprechen, ich habe einfach immer weiter gemacht, geprägt von der tiefen Überzeugung, dass es funktioniert. Und was soll ich sagen? Ich bin 2 Monate vor meinem Ziel und es sieht sehr gut aus.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen immer die richtige Entscheidung.
Bettina Ehrling

Jetzt teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.